Evelyn Hecht-Galinski über zionistischen Antisemitismus

Ein sehr interessantes Telefonat zwischen Ken Jebsen und Evelyn Hecht-Galinski über zionistischen Antisemitismus und darüber, weshalb die Meinungsfreiheit in Deutschland schon lange (heimlich und doch offensichtlich) abgeschafft wurde.

Unbenannt-1

Wieder können wir nur stolz auf unsere starke Frau Evelyn Hecht-Galinski sein, denn sie sagt was sie denkt und steht dazu. Sie spricht die Wahrheit aus, auch wenn viele sie nicht hören wollen oder sie immer noch verdrängen. Selten habe ich jemanden erlebt, der eine so klare und unvoreingenommene Sicht auf die Geschehnisse in der Welt hat wie Evelyn.

Ich wünschte mehr Menschen würden sich an ihr ein Beispiel nehmen und über das sprechen, worüber alle schweigen.


„Ich habe Auschwitz nicht überlebt, um zu neuem Unrecht zu schweigen“, Heinz Galinski.

Dieser Ausspruch beinhaltet so viel mehr als nur die Worte die auf den ersten Blick zu sehen sind. Evelyn verinnerlicht dieses Lebensmotto ihres Vaters – jeden Tag. Und ich bin mir sicher, er wäre stolz wenn er die Kraft und Stärke seiner Tochter miterleben würde, mit der sie kämpft.


Evelyn Hecht-Galinski – Ein Vorbild für die Frauen

RW4A0114

Foto-Lösche Müllheim/Baden

 

2 Comment

  1. Ja, ein Vorbild für Frauen, aber nicht nur für Frauen, auch für Männer :-)

    • Definitiv!

Kommentieren

E-Mail (wird nicht veröffentlicht)