So gesund ist der Granatapfel

Der Granatapfel kommt im Winter genau richtig!

Es ist kalt und viele Viren und Bakterien lauern überall. Welch ein Glück genau dann, den Granatapfel mit seinen rubinroten Helferlein parat zu haben! Der Granatapfel verfügt mit seinem hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien über zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Er kann den Cholesterinspiegel senken, sowie einen Beitrag zur Stabilisierung des Blutzuckerspiegels leisten. Außerdem hat sich die Frucht bei Verdauungsproblemen bewährt, kann bei beiden Geschlechtern die Libido steigern und wirkt entzündungshemmend. Reich an Vitamin C, aktiviert der Verzehr des Granatapfels die Abwehrkräfte und soll sich außerdem unterstützend zur Krebstherapie einen Namen gemacht haben.

Diese Superfrucht lässt sich auf ganz verschiedene Weise zum Verzehr bzw. zur Einnahme zubereiten. Sie können die Kerne herausklopfen und direkt verzehren oder auch in Ihren Salat integrieren. Versuchen Sie auch gerne mal die Kerne zu einem Granatapfelsirup zu verarbeiten. Diesen können Sie dann als Salatdressing nutzen, in den Quark hinzufügen oder auch Ihr Eis damit garnieren. Die dritte Alternative bietet sich in Form des Saftes. Pressen Sie den Saft raus und tun Sie sich und Ihrem Körper vor allem jetzt zur kalten Jahreszeit etwas Gutes, indem Sie jeden Tag ein wenig Granatapfelsaft trinken.

Tipp: Granatapfelspritzer färben stark ab. Halten Sie den halben Granatapfel beim Entkernen ber eine Schüssel und klopfen Sie die Kerne raus. Alternativ können Sie die halbierten Granatäpfel auch in eine mit Wasser vorbereitete Schüssel hineinlegen und die Kerne mit den Fingern unter Wasser entfernen.

Kommentieren

E-Mail (wird nicht veröffentlicht)